Stadtbibliothek Elsdorf

Sammelsurium

Archiv für das Schlagwort “Wenn Büchertanten verreisen”

Lesetipp im November

Liebe Leser,

bitte nicht erschrecken über den Tipp

Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch “ Friesen Porno“ von Bengt Thomas Jörnsson bei einer Veranstaltung der Gemeindebücherei St. Peter-Ording. Auf einem amüsanten Abend stellte Bibliotheksleiter Andreas Falkenhagen Nordseekrimis vor, unter anderem wurde auch dieses Buch erwähnt. Da es mal was ganz anderes ist, habe ich es gekauft, gelesen und für empfehlenswert befunden. Daher steht es jetzt hier.

Die Story ist schnell erzählt: Ein Bauernpärchen braucht ein neues Dach für seinen Hof und hat kein Geld. Da kommt ihnen ein bekannter Hamburger Pornoproduzent gerade recht, der auf ihrem Hof besagte Filme drehen will und die beiden als Darsteller engagiert. Die Frau des Hofes hofft außerdem, mit der Produktion erotischer Kacheln zusätzlich Geld zu verdienen. Wie diese aussehen, wird ausgiebig beschrieben, aber ihr könnt sie euch sicher auch so vorstellen. Und außerdem schmunzeln, denn ihre Kunst fußt auf einem Anfängertöpferkurs.

Leider findet besagter Produzent ausgerechtnet auf dem Hof den gewaltsamen Tod durch eine Mistgabel und der Polizeimeister Nils Hansen nimmt die Arbeit auf. Da er jung und unerfahren in jeder Beziehung ist, eilt Hauptkommissarin Katharina Berg aus Husum zu Hilfe und beauftragt den armen Mann mit der Sichtung der bereits produzierten Filmchen zwecks Spurensuche. Hier musste ich ziemlich oft lachen… Verdächtige gibt es übrigens reichlich und im Zuge der Mordrecherche kommen die Ermittler so manchen unangenehmen Tatsachen auf die Spur.

Ihr seht, trotz des provokanten Titels ein amüsanter Krimi. Der zu lösende Fall ist spannend und wer aus der Gegend kommt oder auf der Halbinsel Eiderstedt gerne Urlaub macht, wird sich auch am Lokalkolorit erfreuen können.

Das Buch ist in der Reihe „Erotischer Heimatkrimi“ des emons-Verlages erschienen und bei uns und in der Onleihe Erft natürlich entleihbar.

Viel Spaß damit wünscht

Birgit Weber

Advertisements

Badest du gerne?

Liebe Leser,

kürzlich habe ich ein Museum besucht, an das ich eigentlich gar keine großen Erwartungen hatte – die römische Therme in Zülpich. Zugegeben, die Römer interessieren mich nicht so sehr aber was ich dort erlebte, ist trotzdem empfehlenswert.

Eigentlich heißt das Museum „Römerthermen Zülpich Museum der Badekultur„. Tja, die Badekultur macht den Unterschied! Hier könnt ihr nicht nur erfahren, wie römische Thermen aussahen und funktionierten, sondern es gibt auch viel Wissenswertes über die Badekultur anderer Länder bis heute und interessante Einblicke zum Beispiel in die mittelalterliche Reinlichkeit oder in die Entstehung von Badeanstalten. Alles sehr schön aufbereitet – ihr könnt sehen, hören, fühlen, riechen und auch ganz, ganz viel lesen!

Das Filmchen vermittelt einen guten Eindruck davon, was euch erwartet:

Im Anschluss an den Museumsbesuch könnt ihr noch dem Gelände der Landesgartenschau von 2014 einen Besuch abstatten oder im Städtchen Zülpich lecker Kaffee trinken – so wird’s ein richtig schöner Ausflug, empfohlen für Menschen ab 10 Jahren.

Viele Grüße

Birgit Weber

Kaffeepause

Liebe Leser,

in meinem letzten Urlaub habe ich keine Bibliothek besucht sondern war lecker Kaffeetrinken. Trinkt ihr auch gerne Kaffee und habt ihr einen Hang zu guter Kaffeekultur?

Dann habe ich einen Tipp für euch, wo es richtig guten Kaffee gibt. Ist zwar ein Urlaubstipp aber digital spielen Ortsgrenzen ja eh keine Rolle…

Bei einem Bummel durch Aurich in Ostfriesland bin ich auf das schnuckelige Kaffehaus Hafen5 gestoßen und mache euch jetzt damit den Mund wässrig mit hübschen Bildchen:

Nicht nur der Kaffee schmeckte himmlisch, der Käsekuchen war sensationell!

Ein kleiner Trost, falls ihr keinen Urlaub in Ostfriesland plant, dort nicht dauerhaft wohnt aber trotzdem mal probieren wollt – den Kaffee gibt’s natürlich auch online, dann aber ohne das tolle Ambiente. Das müsst ihr selber zaubern!

Viele Grüße

Birgit Weber

Büchertante und die Widrigkeiten des Alltags

Kaum Richtung Köln zum Social Community Day unterwegs, geht es auch schon los. Ich darf ganz offiziell „schwarz“ fahren. Der Entwerter macht keinen Mucks mehr. Also habe ich (mal wieder) die Hotline der Bahn angerufen, die Entwerter Nummer und meinen Namen durchgegeben und durfte einsteigen. Ich soll doch bitte dem Zugpersonal gleich Bescheid geben. Haha es ist die S-Bahn. Außer ab und an einem Kontrolleur bin ich hier noch keinem Servicepersonal begegnet. Nun warte ich mal auf einen Kontrolleur und schaue ob das wirklich so problemlos ist, wie der Mann an der Hotline versichert hat.

Es grüßt Rebecca Jansen

Büchertante unterwegs

Puuh heute soll ich in Dortmund lernen, wie wir einen kleinen Kurs zum Thema Informationskompetenz durchführen können. Mal sehen ob ich da heute noch ankommen werde. Ich bin seit 8 Uhr unterwegs aber gerade mal bis Duisburg gekommen. Nun scheint endlich die Strecke frei zu sein. Nachdem alle Züge verspätet waren habe ich mich dann doch in einen Regionalexpress gesetzt. Mittlerweile haben wir in Kleinarbeit und trotz der vielen Zwischenhalte um diverse Schnellzüge vorbei zu lassen, schon den IC und einen ICE überholt. Aber vor allem war ich mit meiner Erkältung vom zugigen Bahnsteig runter. Wenn wir nun noch die Strecke Essen Dortmund in 45 Minuten schaffen werde ich doch noch

image

rechtzeitig ankommen. Zum Glück habe ich meinen eReader dabei und ihn vorher mit frischem Lesefutter aus der Onleihe Erft bestückt.
Einen schönen Gruß von unterwegs
Ihre Büchertante Rebecca Jansen

Büchertante auf Entdeckungsreise

IMAG0261

Liebe Leser!

Ich finde, es wird mal wieder Zeit für ein Rätsel.

Wer schaut uns hier an?

(Nein, es ist nicht Howard aus The Big Bang Theory!)

Sie wissen es? Ich freue mich auf einen Kommentar!

Birgit Weber

Büchertante zu Besuch in Zell am See / Österreich

Liebe Leser,

während meines sehr erholsamen Sommerurlaubes in Zell am See in Österreich habe ich natürlich auch die örtliche Bibliothek besucht.P1040811

Bevor ich mich agentenmäßig in allen Ecken umsah, habe  ich mich und den Blog natürlich vorgestellt – immer schön die Netiquette beachten!

Dort wurde ich von Mag. Barbara Fink sehr herzlich begrüßt und bekam eine kleine Führung. Hier einige Eindrücke:

P1040812P1040813P1040814

Was mich besonders beeindruckt hat, ist die Tatsache, dass Frau Fink mit einer Teilzeitstelle nicht nur die Bibliothek mit ihren 8000 Medieneinheiten managt, sondern auch noch die redaktionelle Leitung der Gemeindezeitschrift „der hippolyt“ und des Kulturkalenders inne hat.

Die Bücherei war voller toller aktueller Bücher und die Kinderabteilung hat mir besonders gut gefallen.

Platznot macht erfinderisch – dieser Stapel hier giert geradezu danach, näher erforscht zu werden…

Ich wünsche Frau Fink jedenfalls weiterhin so viel Freude bei ihrer Arbeit, wie sie mir während unseres Gespräches gezeigt hat.

Wir haben ja auch den tollsten Beruf der Welt, oder?

Touristen können während ihres Urlaubs auch Medien ausleihen, vielleicht wollen Sie hier ja auch mal die Seele baumeln lassen…

Viele Grüße

Birgit Weber

CitiSafari in Köln

Liebe Leser,

noch sind Sommerferien, das Wochenende steht vor der Tür und vielleicht brauchen Sie noch einen Ausflugstipp für eine „urbane Outdoor-Aktivität“ ?

Wie wäre es mit einer Rallye durch die Kölner Altstadt? Gähn- kenn‘ ich schon? Von wegen. Neu ist diese Form:

CitisafariInformationen über Preise und wie es geht gibt es online hier

Ich habe die „Andere Kölner Altstadtsafari“ gestern ausprobiert und habe viele interessante Dinge über einen vermeintlich hinlänglich bekannten Bereich Kölns gelernt. Außerdem gab es Spaß für groß und klein. Ortskenntnisse sind von Vorteil aber nicht unbedingt nötig.

Etwas nervig ist lediglich, dass die Rallye nicht über eine App läuft sondern via Internet und man schon mal Verbindungsprobleme bekommt…

Kann man übrigens bei jedem Wetter machen auch wenn’s am Wochende regnet!

Viel Spaß dabei wünscht

Birgit Weber

P.S. Vielleicht gibt es ähnliche Safaris auch für Ihre Stadt?  Dann schreiben Sie mir doch!

Wenn Büchertanten verreisen …

… und aus dem Urlaub zurückkommen und dann hören, wie sehr sie vermisst worden sind, ist das einfach ein toller Arbeitsbeginn!!!

So, liebe Leser, ist es mir in diesem Jahr ergangen 🙂

Eine Leserin sagte zu meinen Kolleginnen, als sie bemerkte, dass ich nicht da war: „Oh, die Bücherei hat Urlaub.“

Wie entzückend.

Auch meine Kolleginnen haben mir einen tollen Empfang an meinem ersten Arbeitstag nach dem Urlaub bereitet und mir folgende „Auszeichnung“ verliehen:

Büchertante Urlaub

Schön, wenn man so geschätzt wird.

 

Ich habe einfach einen unvergleichlichen Job mit netten Menschen, interessanter Arbeit und einem tollen Team.

Geht euch das auch so? Oder hattet ihr auch ein tolles „Urlaubsrückkehrerlebnis“?

Dann erzählt doch mal davon.

Viele Grüße von Daniela Jatzen

 

Ganz viel Bildung 2

Liebe Leser,

für alle interessierten Nostalgiker ist hier die Auflösung des Fotorätsels vom 15.05.2014.

Zu sehen ist ein Teil der Haupttreppe der Fachhochschule Köln, Claudiusstr. 1 oder wie es heute so schön heißt Cologne University of Applied Sciences. Zu meinen Studienzeiten  hieß sie noch Fachhochschule für Bibliotheks- und Informationswesen. Ein wunderschönes Bauwerk – von innen und von außen!

Warum ich die Fotos gemacht habe? Tagaus tagein bin ich diese Treppe hochgelaufen und wurde von dem Mann auf dem Gemälde angelächelt. Doch wer war das überhaupt?

IMAG0243Gustav von Mevissen 1815 – 1899 steht auf einem goldenen Täfelchen unter dem Bild. Heute wäre sein Geburtstag, der 199.

Ich war übrigens zum Seminar „Recherche online – Aufbauseminar mit vielen Neuigkeiten rund um Google & Co“ des ZBIW in der Fachhochschule und es war höchst informativ. Googeln hat halt viele Facetten und was sonst noch geht, weiß ich jetzt auch!

Viele Grüße

Birgit Weber

Beitragsnavigation