Stadtbibliothek Elsdorf

Sammelsurium

Archiv für das Schlagwort “Liebe”

Lesetipp im September

Liebe Leser,

seit einiger Zeit höre ich schon die Hörbücher von Mhairi McFarlane. Das neueste Buch der Autorin heißt „Irgendwie habe ich mir das anders vorgestellt„. Die Hörbücher werden gelesen von Britta Steffenhagen und sie macht das einfach fantastisch! Ihre interessante Stimme passt perfekt zu den Büchern und hat schon häufiger dazu geführt, dass ich mir Berge von Bügelwäsche oder lange Autofahrten gewünscht habe, um möglichst lange am Stück zuhören zu können. Bei welcher Gelegenheit hört ihr eigentlich am liebsten Hörbücher?

Nun aber zum Buch. Diesmal habe ich es gelesen und parallel dazu auf dem Weg zur Arbeit das Hörbuch gehört. Zum ersten Mal ist mir dabei bewusst aufgefallen, dass das Hörbuch gekürzt wurde. Macht nichts, Hörbuch gut und stimmig, Roman selbst klasse!

„Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt“ ist ein entzückender Liebesroman, der mit einem liebevollen Blick auf die Personen wunderbar leicht und humorvoll geschrieben wurde.

Darum geht es: Werbetexterin Edie küsst auf der Hochzeitsfeier von Kollegen ausgerechnet den Bräutigam und wird in der Folge in den sozialen Medien heftig gemobbt. Nur ihr Chef hält noch zu ihr und schickt sie aus London fort in ihre Heimatstadt Nottigham, wo sie als Ghostwriterin die Biografie des angesagten Filmschauspielers Elliot Owen schreiben soll. Ihr ahnt es sicher und deshalb ist es auch kein Geheimnis, dass es tüchtig knistert zwischen den beiden… Doch das Buch hat über 540 Seiten, da kann das nicht alles gewesen sein – deshalb lest besser selbst! Oder hört das Hörbuch.

Da ich nicht die einzige bin, die die Romane von Mhairi McFarlane mag, habe ich alle ihre Bücher und Hörbücher für die Bibliothek eingekauft und einige finden sich auch in der Onleihe Erft!

Viel Spaß beim Dahinschmelzen wünscht

Birgit Weber

 

Advertisements

Lesetipp im Juni

Liebe Leser,

Kennt ihr schon „Die Liebe in diesen Zeiten“ von  Chris Cleave? Ich habe den Roman gerade ausgelesen und finde ihn empfehlenswert.

Darum geht’s: Mary North, Tochter aus gutem Haus, lebt sorgenfrei in London bis im 2. Weltkrieg die ersten Bomben auf die Stadt fallen. Voller Enthusiasmus meldet sie sich freiwillig zum Kriegsdienst und soll Schulkinder in die Evakuierung begleiten. Hier fällt ihr der dunkelhäutige Zachary auf, der sich beim Lesen und Schreiben schwertut und es auch sonst nicht leicht hat. Durch ihre Lehrerinnentätigkeit lernt sie Tom kennen und über ihn schließlich Alistair, den es mit der Air Force nach Malta verschlägt.

Soweit die Rahmenhandlung – Krieg, schwierige Liebesbeziehung und der Kampf gegen soziale Ungerechtigkeiten. Klingt nicht neu, ist es auch nicht. Das Besondere an dem Buch ist jedoch die emotionale Tiefe, in die die Geschichte gräbt und den Leser mitten ins Herz trifft. Was passiert mit den Menschen, die den Luftschutzkeller verlassen und eine neue Welt betreten? Wie kann ein Soldat auf den heißen und staubigen Felsen von Malta Trost in einem Marmeladenglas finden? Wie war es wirklich, in England ein Kind mit dunkler Haut zu sein?

Das Buch wirft viele Fragen auf. Ihr sucht Antworten? Das Buch lesen ist ein erster Schritt.

Entleihbar in der Stadtbibliothek und in der Onleihe Erft.

Viele Grüße

Birgit Weber

P.S. Falls es euch interessiert, könnt ihr hier dem Autor zuhören, wie er zu seinem Buch inspiriert wurde.

Lesetipp im August

Liebe Leser,

Passend zur Urlaubszeit ist der Schauplatz des Romans Die Walfängerin“ von Ines Thorn die Insel Sylt. Mit dem heutigen Sylt hat die Geschichte jedoch rein gar nichts zu tun. Im 18. Jahrhundert war von Luxus und Müßiggang keine Spur und von Urlaub auch nichts zu spüren.

IMG_20160803_083944

Erzählt wird die Geschichte von Maren, einer stolzen und selbstbewussten jungen Frau, die schon früh weiß, was sie im Leben will: ihre große Liebe Thies heiraten, auch wenn dieser ihr außer einem hübschen Äußeren nicht viel zu bieten hat. Deshalb lehnt sie auch den Heiratsantrag des mächtigsten Mannes der Insel, Rune Boys, ab. Unbeirrt hält Maren auch dann noch an ihren Zukunftsplänen fest, als die Familie in große finanzielle Not gerät und Kapitän Boys ihr anbietet, auf seinem Walfänger anzuheuern und ihre Schulden zu tilgen. Maren lässt sich auf das große Abenteuer ein …

Mich hat die Geschichte echt gepackt und es gab viel zu lernen über die Lebensbedingungen der Menschen an der Nordsee und was es bedeutet, mit reiner Muskelkraft den Kampf mit einem Wal aufzunehmen. Wen das auch interessiert, sollte das Buch unbedingt lesen – es ist auch ganz viel Liebe drin! Ihr könnt es bei uns oder in der Onleihe Erft ausleihen.

Viel Spaß beim Schmökern wünscht

Birgit Weber

Top-Ausleiher

Liebe Leser,

hurra, endlich ist es mir gelungen, einen unserer meistausgeliehenen Romane selbst zu ergattern! Vielleicht fragt ihr euch jetzt, wie das denn sein kann, wo ich als Bibliotheksmitarbeiterin und dann auch noch Lektorin für unsere Romane doch eigentlich an der Quelle sitze?

Das kam so: Im letzten Jahr las ich im Beprechungsdienst eine Empfehlung für „Elche im Apfelbaum“ von Linnea Holmström und fand, dass sich der Inhalt vielversprechend anhörte. Also habe ich es eingekauft, es wurde eingearbeitet und bei unseren Neuerwerbungen ausgestellt. Tja und dann ging es los – eine Ausleihe nach der anderen. Das Buch war ständig ausgeliehen und plötzlich auch dauernd vorbestellt. Und es kletterte in unseren Top 20 stetig Richtung Spitze.

Das Buch ist wirklich nett – eine etwas vorhersehbare Liebesgeschichte vor typisch schwedischer Kulisse. Besonders daran sind die eingestreuten Backrezepte. Alles, was euch vielleicht in anderen schwedischen Büchern kulinarisch begegnet ist, könnt ihr jetzt auch nachbacken. Ich werde auf jeden Fall etwas ausprobieren!

Kennt ihr auch so ein Buch, das euch vielleicht von vielen Menschen ganz unabhängig von einander empfohlen wird?

Birgit Weber

Ladies Night in der Stadtbibliothek

Liebe Leser,

die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren für unsere 1. Ladies Night. Ich bin schon sehr gespannt, wie es laufen wird!

Das kommt auf euch zu:

Charlotte-Zeiler-V4

Die Elsdorfer Autorin Charlotte Zeiler präsentiert ihren ersten Roman „La Vita Seconda – das zweite Leben“ bei uns. Natürlich wird nicht nur gelesen, sondern es gibt auch interessante Geschichten rund um die Entstehung des Buches und aus dem Leben der Autorin. Dazu erwartet euch spritziger Prosecco und köstliches literarisches Konfekt.

Eintrittskarten gibt es bei uns für 5,00 €. Neugierig geworden? Wir freuen uns auf euch am 10. Juni 2016 um 19:00 Uhr!

Bis dahin gibt es natürlich noch weitere Appetithäppchen…

Viele Grüße

Birgit Weber

Lesetipp im September

Liebe Leser,

Bäumereisengehören Sie zu den Menschen, die sich schon einmal intensiv mit Antoine de Saint-Exupérys kleinem Prinzen auseinandergesetzt haben? Nicht nur dann werden Sie Aude Le Corffs Erstling lieben!

Anais verlässt ihren Mann Pierre und ihre 8jährige Tochter Manon. Diese verzweifeln an der neuen Lebenssituation und erfahren Zuwendung durch die Schwester der verschwundenen, Sophie, und den alten Nachbarn Anatole. Gemeinsam macht sich die ungleiche Gesellschaft auf den Weg, Anais in Marokko zu suchen.

Die Autorin schickt uns zusammen mit den Romanhelden, allen voran der kleinen Manon, auf eine einfühlsame Reise von Frankreich über Spanien nach Marokko, vorbei an Sehenswürdigkeiten und durch interessante Landschaften aber vor allem in die Herzen der Personen, mit denen wir hoffen und leiden.

Ein ganz tolles Buch, das uns nicht nur einmal zwingt, beide Seiten der Medaille zu betrachten.

Schöne Lesestunden wünscht

Birgit Weber

Lesetipp im Juni

Liebe Leser,

mein Favorit für den Juni ist „Sehnsucht ist ein Notfall“ von Sabine Heinrich. SehnsuchtNotfall

Zwar spielt der Erstlingsroman der Moderatorin Sabine Heinrich im Winter, doch die humorvolle Leichtigkeit, mit der das Buch daherkommt, macht es zu einem wunderbaren Sommerbuch, gut geeeignet auch als Urlaubslektüre.

Das Thema ist ernst, denn es geht um Trennungen und die Suche nach der wahren Liebe, doch das Buch ist so sprühend witzig geschrieben, dass man mitfühlt, mitfiebert und  durch die Handlung getrieben wird ohne es jemals aus der Hand legen zu wollen.

Neugierig geworden? Dann ganz schnell ausleihen und selber lesen!

Viele Grüße

Birgit Weber

Buchtipp im Juli

Liebe Leser!

Mein Lieblingsbuch im Juli ist

„Solange am Himmel Sterne stehen“ von Kristin Harmel

Hier zur Einstimmung ein kleines Filmchen:

Rose hat Alzheimer. Seit 70 Jahren lebt sie mit einem dunklen Geheimnis. Je mehr ihr Verstand schwindet, desto häufiger taucht Verdrängtes aus der Vergangenheit auf. Schließlich gibt sie ihrer Enkeltochter Hope einen Zettel mit 7 Namen und bittet sie, nach Paris zu reisen und nach diesen Menschen zu suchen.

Hope führt am Cape Cod mit der „Nordstern-Bäckerei“ die Familientradition fort. Das Geschäft befindet sich in finanziellen Schwierigkeiten aber Hope möchte den vielleicht letzten Willen ihrer Großmutter unbedingt erfüllen…

In Paris deckt sie nicht nur die sehr berührenden Geheimnisse auf, sie findet auch heraus, wer sie wirklich ist und worauf es ankommt im Leben.

Natürlich geht es in dem Buch  um die große Liebe, aber eine wichtige Rolle spielen auch verschiedene Sorten köstlichen Gebäcks, die einem beim Lesen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Netterweise werden die Rezepte gleich mitgeliefert. Eines davon habe ich ausprobiert und „Cape-Cod-Kekse“ für Sie gebacken. Kommen Sie zu den Öffnungszeiten in die Bibliothek und lassen Sie sich entführen in die kulinarische Welt von „Solange am Himmel Sterne stehen“. Probieren Sie die Plätzchen solange der Vorrat reicht!

Buchgenuss mit allen Sinnen wünscht

Birgit Weber

Beitragsnavigation