Stadtbibliothek Elsdorf

Sammelsurium

Archiv für das Schlagwort “Geschichte”

Lesetipp im Juli

Liebe Leser,

in diesem Monat möchte ich euch „Trümmerkind“ von Mechthild Borrmann ganz besonders ans Herz legen. Das Buch ist allerdings keine leichte Kost. Dies nur zur Warnung.

Erzählt wird auf drei Zeitebenen:

Hanno findet an einem eiskalten Januartag 1947 auf der Suche nach Material, das sich auf dem Schwarzmarkt verkaufen lässt, eine nackte Frauenleiche in den Trümmern Hamburgs. Schön wie Marmor sieht sie aus. Gleichzeitig läuft seiner Schwester Wiebke, die vor dem Haus Schmiere steht ein kleiner Junge buchstäblich zu. Plötzlich ist er da, gut gekleidet und sprachlos. Die beiden Kinder nehmen den etwa Dreijährigen mit nach Hause. Er heißt von nun an Joost Dietz und bleibt bei der Familie.

Uckermark, April 1945. Clara Anquist führte ein schönes Leben auf einem Gutshof. Bis immer mehr Flüchtlingstrecks kommen und sich die Familie endlich entschließt, sich ebenfalls in Sicherheit zu bringen.

Köln, 1992: Anna Meerbaum beschließt, ohne Wissen ihrer Mutter, das ehemalige Familienanwesen in der Uckermarck zu besuchen. Dort trifft sie Menschen, die sich noch an ihre Mutter erinnern. Diese hatte sich ein Leben lang den Fragen ihrer Tochter nach ihrer Vergangenheit verweigert.

Wenn ihr jetzt glaubt, ihr  wisst, wo die Geschichte hinläuft, glaubt mir – ihr liegt garantiert falsch. Neugierig? Dann unbedingt selber lesen!

Das Buch gibt’s bei uns und in der Onleihe Erft zum Ausleihen.

Viele Grüße

Birgit Weber

Advertisements

Ladies Night mit Charlotte Zeiler

Liebe Leser,

allen, die nicht dabei sein konnten, sei gesagt: „Ihr habt echt was verpasst!“ Unser Veranstaltungsraum war rappelvoll und nach allem, was ich erlebt und gehört habe, waren die Zuschauer begeistert. Charlotte Zeiler hat sehr sympathisch erzählt, wie ihr Buch „La Vita Seconda : Das zweite Leben“ entstanden ist und einzelne Textpassagen ausgewählt, um die wichtigsten Personen vorzustellen und die Konstruktion des Romans zu erläutern. Sie machte das so anschaulich und mit spürbarem Herzblut, dass die Begeisterung auch auf das Publikum übersprang. Im Anschluss wurden etliche Bücher gekauft und signiert. Und natürlich Prosecco und alkoholfreier Hugo getrunken. Davon hatten wir ja reichlich eingekauft. Aber ratet mal, was bei der Ladies Night am meisten getrunken wurde? Genau – Wasser!

Charlotte Zeiler hat für den Abend übrigens keine Gage bekommen. Den Reinerlös der Veranstaltung spendet sie vielmehr für unser Buchpatenprojekt zum Sommerferien-Lesespaß 2016! So können sich die Elsdorfer Kinder über viele zusätzliche neue Bücher freuen!

Hier noch ein paar Eindrücke:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Viele Grüße

Birgit Weber

Ladies Night in der Stadtbibliothek

Liebe Leser,

die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren für unsere 1. Ladies Night. Ich bin schon sehr gespannt, wie es laufen wird!

Das kommt auf euch zu:

Charlotte-Zeiler-V4

Die Elsdorfer Autorin Charlotte Zeiler präsentiert ihren ersten Roman „La Vita Seconda – das zweite Leben“ bei uns. Natürlich wird nicht nur gelesen, sondern es gibt auch interessante Geschichten rund um die Entstehung des Buches und aus dem Leben der Autorin. Dazu erwartet euch spritziger Prosecco und köstliches literarisches Konfekt.

Eintrittskarten gibt es bei uns für 5,00 €. Neugierig geworden? Wir freuen uns auf euch am 10. Juni 2016 um 19:00 Uhr!

Bis dahin gibt es natürlich noch weitere Appetithäppchen…

Viele Grüße

Birgit Weber

Badest du gerne?

Liebe Leser,

kürzlich habe ich ein Museum besucht, an das ich eigentlich gar keine großen Erwartungen hatte – die römische Therme in Zülpich. Zugegeben, die Römer interessieren mich nicht so sehr aber was ich dort erlebte, ist trotzdem empfehlenswert.

Eigentlich heißt das Museum „Römerthermen Zülpich Museum der Badekultur„. Tja, die Badekultur macht den Unterschied! Hier könnt ihr nicht nur erfahren, wie römische Thermen aussahen und funktionierten, sondern es gibt auch viel Wissenswertes über die Badekultur anderer Länder bis heute und interessante Einblicke zum Beispiel in die mittelalterliche Reinlichkeit oder in die Entstehung von Badeanstalten. Alles sehr schön aufbereitet – ihr könnt sehen, hören, fühlen, riechen und auch ganz, ganz viel lesen!

Das Filmchen vermittelt einen guten Eindruck davon, was euch erwartet:

Im Anschluss an den Museumsbesuch könnt ihr noch dem Gelände der Landesgartenschau von 2014 einen Besuch abstatten oder im Städtchen Zülpich lecker Kaffee trinken – so wird’s ein richtig schöner Ausflug, empfohlen für Menschen ab 10 Jahren.

Viele Grüße

Birgit Weber

Lesetipp im April

Liebe Leser,

diesmal habe ich mich schwer getan, einen Lesetipp zu finden, weil mir viele Bücher, die ich gelesen habe, einfach nicht gut genug gefallen haben. Aber dieses möchte ich euch ans Herz legen, obwohl es nicht mehr ganz druckfrisch ist.

Für die Stadtbibliothek eingekauft habe ich „Manduchai“ von Tanja Kinkel, weil mich das Titelbild sofort fasziniert hat. Das kleine Mädchen, das aus einer Schale trinkt, strahlt einen ganz besonderen Zauber aus.

Dies trifft auch auf den Roman zu, der einen für die gegenwärtige Romanlandschaft ungewöhnlichen Schauplatz hat, nämlich die Mongolei und China im Mittelalter. Der Leser wird konfrontiert mit Personennamen, die für unsere Ohren ungewöhnlich sperrig sind, sich dadurch aber wohltuend vom angloamerikanischen Einheitsbrei abheben.

Erzählt wird die Geschichte von Manduchai, einer Mongolin, die wider alle Traditionen ihrer Zeit zur mächtigen Herrscherin über die von ihr geeinten mongolischen Völker aufsteigt. Dies gelingt ihr nur durch eisernen Willen, hohe Intelligenz und Weitsicht und großen persönlichen Verzicht. Erzählt wird aber auch von Wan, der damals mächtigsten Frau Chinas. Manduchai und Wan sind übrigens  historische Personen. Genaueres erfahrt ihr hier von der Autorin Tanja Kinkel selbst:

Das Buch erzählt eine spannende Geschichte, geizt aber auch nicht mit fantastischen Landschaftsbeschreibungen. Klickt hier und ihr bekommt einen Eindruck der Schauplätze. Über fremde Sitten und Gebräuche, Geschichte und Geschichten zu lesen und die Fantasie fliegen zu lassen, macht mir großen Spaß, euch auch? Wenn ja, dann bietet euch „Manduchai“ beste Unterhaltung.

Viele Grüße

Birgit Weber

Lesetipp im März

Liebe Leser,

zwar ist das Buch schon im November erschienen, aber ich habe es gerade erst ausgelesen und bin so restlos begeistert, dass ich meinen Buchtipp im März daraus mache.

Ich bin schon Gereon-Rath-Fan der ersten Stunde, weil mich die Zeit und die Umstände einfach interessieren und die Kriminalfälle natürlich auch spannend sind. Wer noch keines der Bücher gelesen hat und mit dem aktuellen, fünften Fall der Reihe einsteigen möchte, kann hier alle nötigen Vorabinformationen finden oder sich zu den Hintergründen schlau machen! Eine der historischen Figuren des Romans ist Ernst Gennat , über den ihr hier (Ernst Gennat in den Suchschlitz eingeben) ein Podcast vom WDR anhören könnt.

Wer sich ein Bild vom Autor machen möchte, sollte hier mal reinschauen:

Ich finde es klasse, was man alles finden kann, wenn man sich im Netz ein bißchen auf die Suche nach Hintergrundinformationen zu guten Büchern macht, Ihr auch? Hier wird übrigens auch noch Interessantes verraten…

Eine spannende Lesezeit wünscht

Birgit Weber

Köln, wie es früher einmal war

Liebe Leser,

jetzt ist wieder die Zeit der Jahresrückblicke. Ich sehe gerne weiter in die Vergangenheit und habe mich heute nicht zum ersten Mal gefragt, wie Köln vor dem 2. Weltkrieg ausgesehen hat.

Wen das auch interessiert, sollte mal hier gucken:

Viele Grüße

Birgit Weber

P.S.: Den ganzen Film kann man sich als DVD ansehen.

Tag der Deutschen Einheit

Liebe Leser,

heute begehen wir den Tag der Deutschen Einheit bereits zum 25. Mal an diesem Datum. Die Medien sind voll von Erinnerungen zu den Ereignissen von vor 25 Jahren. Kürzlich habe ich gelesen, dass bemängelt werde, die Jugend heute wisse viel zu wenig über die DDR und das Leben dort. Ich glaube, das trifft nicht nur auf junge Leute zu, sondern auf alle, die keine Verwandten in der DDR hatten und über das Alltagsleben dort eigentlich auch nur marginal informiert sind.

Bürokratopoly - Ein Spiel aus der DDR Opposition

Bürokratopoly – Ein Spiel aus der DDR Opposition

Abhilfe soll ein Spiel schaffen, dass frisch überarbeitet jetzt wieder lieferbar ist und für Lehrer über das DDR-Museum in Berlin kostenlos bezogen werden kann. Für alle anderen Interessenten ist es dort für 5,00 € zu erwerben.

Ich finde das spannend, hat das schon mal jemand ausprobiert?

Eine ebenfalls gute Art, sich mit dem Leben in der DDR zu befassen, ist der Sachcomic „Grenzgebiete“ von Claire Lenkowa. Das Buch kann man bei uns ausleihen und ich finde, es weckt Interesse an weiteren Informationen.

DDR

Das DDR-Museum in Berlin ist natürlich auch eine Reise wert… Waren Sie schon mal dort?

Einen schönen Tag zum Feiern wünscht

Birgit Weber

Büchertante auf Entdeckungsreise

IMAG0261

Liebe Leser!

Ich finde, es wird mal wieder Zeit für ein Rätsel.

Wer schaut uns hier an?

(Nein, es ist nicht Howard aus The Big Bang Theory!)

Sie wissen es? Ich freue mich auf einen Kommentar!

Birgit Weber

CitiSafari in Köln

Liebe Leser,

noch sind Sommerferien, das Wochenende steht vor der Tür und vielleicht brauchen Sie noch einen Ausflugstipp für eine „urbane Outdoor-Aktivität“ ?

Wie wäre es mit einer Rallye durch die Kölner Altstadt? Gähn- kenn‘ ich schon? Von wegen. Neu ist diese Form:

CitisafariInformationen über Preise und wie es geht gibt es online hier

Ich habe die „Andere Kölner Altstadtsafari“ gestern ausprobiert und habe viele interessante Dinge über einen vermeintlich hinlänglich bekannten Bereich Kölns gelernt. Außerdem gab es Spaß für groß und klein. Ortskenntnisse sind von Vorteil aber nicht unbedingt nötig.

Etwas nervig ist lediglich, dass die Rallye nicht über eine App läuft sondern via Internet und man schon mal Verbindungsprobleme bekommt…

Kann man übrigens bei jedem Wetter machen auch wenn’s am Wochende regnet!

Viel Spaß dabei wünscht

Birgit Weber

P.S. Vielleicht gibt es ähnliche Safaris auch für Ihre Stadt?  Dann schreiben Sie mir doch!

Beitragsnavigation