Stadtbibliothek Elsdorf

Sammelsurium

Archiv für das Schlagwort “Elsies Abenteuer”

Ich hab die Haare schön…

Tja liebe Leser,
auch ein Bibliotheksmaskottchen legt ja viel Wert auf sein Äußeres. Um dem Gestrubbel auf dem Kopf Herr zu werden war ich dann beim Frisör. Schließlich war ich auf eine Feier geladen, da muss man schon was hermachen. 😉
Diesmal überschütte ich euch mit Bildern und quatsch nicht so viel. Okaaaaaaayyy ich versuch es jedenfalls.
Hhm, ich musste trotzdem jedes Bild kommentieren. Also gibt es Untertitel 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und keine Angst die Haare sind nicht nur von mir.
Einen dicken Schmatzer  – es dürfen gerne Komplimente gemacht werden 😉
eure Elsie.

 

Nacht der Bibliotheken – so war’s!

Hallo,

in der Nacht der Bibliotheken war die Stadtbibliothek ein wahrer „Place to be“. Unsere Elsie ist fast ins All geflogen und hat viele Besucher mitgenommen. Nachdem die Eintrittskarten rasend schnell ausverkauft waren, gab es ein volles Haus mit jeder Menge Spaß für groß und klein. Unsere Vorlesepatinnen Helga Bongardt und Resi Engels haben drei Stunden lang mit Kindern und Eltern VR-Brillen gebastelt und dabei wunderschöne Unikate produziert. Anschließend konnten sie dann mit Smartphones und der App „Astronaut VR ( USK 6) oder Space World VR (USK 0) getestet werden. Raketen wurden gebastelt und höchst kompliziert und mit viel Spaß abgeschossen. Naturwissenschaft wurde beim Schwebezauber lebendig. Es konnte nach Herzenlust an der Wii Super Mario Galaxy 2 gespielt werden (natürlich streng kontrolliert ab 6 Jahren) und den ganzen Abend war auf der Seite DLR_next zu beobachten, wie die internationale Raumstation I.S.S. sich in Echtzeit um die Erde bewegt hat. Wer wollte, konnte Tiptoi spielen oder mit dem Elektronik-Baukasten spannende Schaltungen ausprobieren. Tablets kamen mit den Büchern iSpace, iStorm und iTRex zum Einsatz. Für die nötigen Pausen zwischendurch sorgten H2O, süße Ufos und Raketen sowie Leckereien mit Salzen. Doch auch wer Ruhe suchte, fand diese selbstverständlich in der Bibliothek bei Entspannungsbeleuchtung und Relaxkissen.

 

Ihr seht – die Stadtbibliothek ist einfach immer ein Ort, an dem man sein möchte… Ach ja, und heute bis einschließlich Freitag, 17. März könnt ihr beim Büchertrödelmarkt wieder literarische alte Schätzchen günstig kaufen!

Viele Grüße

Birgit Weber

Biblionautin Elsie 2

Hurra, hurra,
ich habe bestanden. Die Theorie war ganz schön schwer. Zum Glück berechnet das demnächst alles der Bordcomputer.
Und einen Übersetzungscomputer gibt es auch, nur für den Fall, dass wir auf unserer Mission jemandem über den Weg fliegen.
So und nun wird gelüftet, wofür die ganzen Daten verwendet wurden: Na für den ultimativen, einzigartigen Elsie Biblionautenanzug:

Das Häubchen ist grausig, nicht wahr? Aber man hat mir erklärt, das brauche ich, damit meine Haare nicht vor die Augen fallen, wenn ich mit dem Anzug den Weltraum erkunde und mein Kopf sich nicht verkühlt. Nun warte ich noch auf die Auslieferung der Weltraumschuhe. Man munkelte etwas von Gold und Silber.Bisher sieht das so aus:
wp-1486636272952.jpg

Eine der Prüfungsaufgaben lautete: „Welche Pullover Farbe ist bei Crewmitgliedern während der Mission verboten?“
Also die Antwort war rot, hab ich ja auswendig gelernt, aber wieso eigentlich? Ach egal, wird schon nicht so wichtig sein.
Ich hoffe ihr seid am 10. März zur Nacht der Bibliotheken auch bei mir an Bord der „Spacelib“!
Gruß und Kuss
eure Biblionautin Elsie

Biblionautin Elsie

Huhu
ich habe gerade Pause und endlich wieder Luft
So ein Biblionautentraining ist anstrengend. Ich habe gerade einen Dauerdrehwurm, vom Schleudertraining. Da gibt es keine Fotos, ich war zu schnell 😉
Die Verpflegung ist super. Ich liebe Astronauten ähm nein Biblionautencreme, die unterscheidet sich durch die reichlich enthaltenen Schokoblättchen.
img_20170206_151848.jpg
Nur leider leider sollte man keine Schüssel Biblionautencreme VOR dem Schleudertraining alleine verdrücken. Da hatte die Kollegin plötzlich die Kamera gerade griffbereit. (Ist bestimmt die Rache für meine Plauderei)
img_20170206_152254.jpg

Nun geht es mir aber wieder besser. Wie man in der Schwerelosigkeit am besten den Mund trifft üben wir auch.
img_20170206_151805.jpg
Wenn ihr wissen wollt wofür ich so gründlich vermessen wurde…
beim nächsten Mal
eure Elsie
Wie alles begann, findet ihr HIER

Elsies Countdown

Huhu,
da bin ich wieder. Ich hab eine stressige Woche hinter mir. Biblionautentraining ist nix für schwache Nerven.
Aber ich fange besser mal von vorne an. Erst war ich sehr sauer, denn man sagte mir für eine Astronautin sei ich – nun ja – etwas zu kuz geraten.
So eine Frechheit – was ich denen geantwortet habe soll hier unerwähnt bleiben, meinen die Kolleginnen. 😉
Aber dann der Lichtblick – oder eher eine Supernova. Biblionautin kann ich werden.
Gesagt getan. Erst wurde ich komplett vermessen. Mit Laser, Maßband und Waage:

Die coole Brille musste sein, damit der Laser nicht mein Auge trifft. Mit dem Wiegen war nicht so einfach, die Waage zeigte nichts an. Aber wir haben wie immer eine Lösung gefunden. Und es mussten eeeeendlose Fragebögen ausgefüllt werden. Von Fußumfang bis Scheitellänge, Taillenweite bis Armspannweite. Ich wurde gezogen, gequetscht, verdreht und anschließend für geeignet befunden. Nun beginnt meine Biblionautenausbildung. Bis zum 10. März bin ich dann in der Lage meine Kolleginnen in die Funktionalitäten des „Spacelib“ einzuweisen und mit Ihnen als Crew die Besucher der #bibnacht17 auf eine Weltraummission zu führen.
Wie immer einen dicken Schmatzer und ich werde euch auf dem laufenden halten
Elsie – eure Biblionautin i. A.

Elsie hat etwas gefunden…

Liebe Leser,
eigentlich wollte Elsie selbst etwas für euch posten, aaaaber sie hat ihr Passwort vergessen. Nun ja, kann ja jedem passieren;-)
Sie war gestern mit mir auf Entdeckungstour. Was man auf Dachböden nicht alles finden kann. Ein kleiner Teil einer alten Pokemonsammlung ist aufgetaucht. Mit meinen neu erstandenen Magazinen ist da schon ordentlich was zusammen gekommen.
Wir durften nur Fotos machen, also bitte keine Tauschanfragen 😉 Nun sind unsere Büchertantenshirts erst mal in der Wäsche – war doch etwas staubig – die Suche. Der Rest der Sammlung – vor allem die niedlichen Plüschpokemon, die ich euch eigentlich zeigen wollte – befindet sich zur Zeit nicht in der Region.
Das Pokemonfieber ist arg ansteckend, hier plant ein kleiner Poketrainer schon den ultimativen Pokemongeburtstag.:-)
Zum Glück kommt Zeit und Rat oder das Pokefieber klingt rechtzeitig ab. Aber mit genügend Fondant bekomme ich auch dazu etwas gebacken 😉 Und heutzutage gibt es ja zu fast allem ein Videotutorial.
Ein schönes Wochenenende –
und nun raus mit euch und viel Erfolg bei der „Jagd“
— Wie — ich hab was vergessen? —
— Was denn? —
Ach so, das Foto:
Elsiepräsentiertpokemon Pokemonsammlung
Es grüßen Rebecca Jansen und Elsie.

Elsie ist dann mal weg…

oder so…
Liebe Leser,

jaaaa, ich weiß ich hab mich hier ein bisschen rar gemacht. Aber mir ist einfach nichts Gescheites eingefallen, was ich euch berichten konnte.
Ich bin gaaaaanz dolle urlaubsreif. Ich hab ein bisschen gejammert und dann hat die eine Kollegin gesagt: Is ja schon gut … ich nehm dich wieder mit. Pack mal deinen Rucksack.
Ihr glaubt gar nicht wie schnell eine Elsie packen kann! Klamotten drin? Check! eReader drin? Check. Pass – ähm Pass? Check! Ist mein Bibliotheksausweis noch gültig, damit ich die Onleihe nutzen kann? Check!
Da wir in die Berge fahren – noch ein bisschen Training: Uff, selbst so ein Kissenberg ist anstrengend.
(Zum Glück hab ich kurze Beine und bin ein Leichtgewicht, da findet sich bestimmt jemand der mich hochträgt ;-))
Kissenberg Hockerberg
Keine Angst, auch wenn ich die nächsten 3 Wochen nicht in der Bibliothek zu finden bin – meine Kolleginnen halten die Stellung.
Die Bibliothek ist die ganzen Ferien zu den gewohnten Zeiten für euch geöffnet!
Einen dicken Schmatzer
eure Elsie im Reisefieber!

Büchertanten unterwegs – Der Reise dritter Teil…

Liebe Leser,
nach 2 Stunden Pause, in der Elsie in der extra für sie gebauten Betthöhle geruht und ich das Gimmick 1272 der Yps Zeitschrift zusammengesetzt habe (ein Modellauto aus Karton mit Rückzugmotor 🙂 ), machten wir einen Rundgang durch die Jugendherberge  – Chorräume und ein richtiges kleines Theater – und das Außengelände – mit Amphitheater. Wir testeten die Popcornmaschine im Bistrobereich und haben sie für gut befunden (*Yummie!*) und dann ging es wieder in die Küche. Warum es hier geht? Oh! ihr habt Teil 1 und 2 verpasst?. Klickt einfach auf den Link und schon seit ihr da!
Meine Gruppe hat Spinatsoße geköchelt und anschließend die Füllungen der anderen Gruppen zu roten, gelben und orangen „Ravioli“ verarbeitet. Böse Zungen haben behauptet, die roten sähen aus, wie Gebissabdrücke beim Zahnarzt. Grruumpf – gar nicht wahr – das waren eindeutig Gaumenplatten einer Zahnspange!!! 😉 Ihr merkt, wir hatten echt Spaß dabei. Und geschmeckt haben die trotzdem – ganz besonders die mit der Auberginen-Knoblauch-Nuss Füllung. Ich hoffe die Mail mit dem Link zu den Rezepten kommt bald – die muss ich einfach nachkochen!
Im Speiseraum waren die Nudel“maschinen“ im Einsatz und Dekoschwäne wurden gefalten (da hab ich mich rausgehalten 😉 ).
IMG_20160305_174324
Dann war der Dekotrupp wieder kreativ und hat alles eingedeckt. Wir haben jedesmal woanders gesessen, damit man auch die Chance hatte mit allen ins Gespräch zu kommen.
Und dann kam der Stresstest 😉 Schmeckt es? Oh Jaaaa lecker war es.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Dann das – genauuuuuuuu abräumen, füllen der Spülmaschinen, spülen der Töpfe, Pfannen und allem was nicht mehr reingepasst hat. Dann schnell umziehen – zumindest diejenigen, die mit auf die Fackelwanderung wollten. Wollten wir? Aber sicher doch! Zum Glück hatten wir die Wandertreter und Thermotrekkinghosen und Taschenlampen dabei – die wir auf den schlammigen Waldwegen auch gut brauchen konnten. Am Umkehrpunkt gab es dann heissen Tee und die Fackeln wurden verteilt. Dann ging es erleuchtet zurück zur Herberge.
Es war sehr schön, aber wir waren doch froh als wir dann endlich in unseren Betten lagen. Elsie hat schon geschnarcht – kaum, dass ihr Kopf das Kissen berührte. [*Edit: Also das verbitte ich mir:  ICH schnarche NICHT! Niemals, nie – also ich hab davon NICHTS gehört!*]
Eure Elsie und Rebecca Jansen

Büchertanten unterwegs – Der Reise zweiter Teil…

Liebe Leser,
So weiter geht es mit Tag 2 der Familien-Kocharena.
Morgens als ich aus der Dusche kroch stellte ich fest: warme Fliesen! Luxus pur – für so eine Frostbeule wie mich. Um 9 Uhr ging es in der Küche los, also vorher noch schnell gefrühstückt. Hier hatte ich eigentlich nichts zu meckern. Unser Tagesprogramm:
IMG_20160305_102327
Heute haben wir den angesetzten Kartoffelbrotteig vom Vorabend sowie eine weitere Sorte, die nicht über Nacht gehen musste verarbeitet und ganz frisches Brot für den Mittagsimbiss gebacken. Der Nudelteig wurde vorbereitet, Salat gewaschen, geschnibbelt, der Tomatensoßengrundlagenansatz geköchelt und Dressing gemacht. Tische für den Mittagsimbiss bestehend aus Salat, noch warmen Brot mit Butter und Meersalz, gedeckt und dekoriert. Dann wieder spülen und alles für die Nachmittagsrunde aufräumen.

IMG_20160305_102053 IMG_20160305_102222 IMG_20160305_115030
Dann sind wir erst mal rauf aufs Zimmer
wie es am Nachmittag weitergeht lest ihr dann demnächst!
Rebecca Jansen mit Elsie
Den ersten Teil findet ihr HIER!

Elsie auf Reisen – Teil 6

So liebe Leser,
heute wird es spannend. Es geht eeeendlich aufs Pferd. Und hops rauf! Nein??? Erst Trockenübungen? Och Menno. Ich hab doch alle Pferdebücher gelesen, so schwer kann da doch nicht sein!
Aber was sein muss muss sein!
Erstmal eine runde Radeln zum Aufwärmen der Muskeln!
Radfahren
Dann Sitzübungen auf dem Hüpfepferdchen!
Hüpfepferdchen
Aber jetzt! Neeeein?! Immer noch nicht! Erst auf dem Holzpferd üben? Daaaaas kann ich schon längst! Guckt mal!

Super, nicht wahr! (Hatte aber auch Hilfe 🙂 ) Aber nun, *großer Trommelwirbel, bitte*, das große Pferd. Echt und lebendig, knuddelig, weich und warm.
EndlichaufdemPferd
Ist das nicht riesengroß? Nachdem ich es nach dem Ritt versorgt und ausreichend geknuddelt hatte, meinte meine Kollegin doch glatt, ich müsste nun tapfer sein, Koffer seien schon gepackt und nun ab ins Auto und nach Hause. *Schluck* Es war eine schöne Woche, trotz Regen, Schlamm und Pferdeäpfeln. Aber wenigstens gab es noch ein großes Stück Torte vor der Heimfahrt.
Nun hat mich der Alltagswahnsinn wieder. 🙂
Eure Elsie

Beitragsnavigation