Stadtbibliothek Elsdorf

Sammelsurium

Archiv für die Kategorie “Unser Weg ins Web 2.0”

Hurra! Hurra! Hurra!

Liebe Leser,
heute um 11:21 Uhr kam folgende Nachricht bei uns an:
Sie haben nun 50 Follower!
Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!

50Followerparty

Danke! Ihr seid super! Wir freuen uns so.
Wir sind mit dem Ziel 25 Follower ins Web 2.0 gestartet.
Und unser Coach meinte: „Wenn sie 50 Follower schaffen, dann kriegen Sie eine Flasche Sekt!“
Tja Herr Deeg! Wir warten dann auf die Lieferung! 😉
Dies ist dann auch unser letzter Beitrag in der Kategorie: „Unser Weg ins Web 2.0“, wir denken wir sind angekommen!

Eure glücklichen Büchertanten

Am Montag sind die Büchertanten unterwegs

Am Montag haben wir unseren Abschlussworkshop zur Fortbildungsreihe „Kreative Content Strategien“ im Rahmen unseres „Lernort Bibliothek“ Projektes des Landes NRW.
Aus diesem Grund sind wir am 10. November außer Haus. Den ganzen Tag werden wir mit Wibke Ladwig Neues lernen, Altes vertiefen und ganz viel durch den Austausch mit den Kollegen anderer Bibliotheken entdecken.
Wir freuen uns schon sehr, auch wenn wir deshalb leider die Bibliothek nicht öffnen können.
Also ganz kurz ausgedrückt:
Montag, den 10. November bleibt die Stadtbibliothek Elsdorf geschlossen!
Es grüßt Rebecca Jansen

 

 

E-Book-Reader im Test

Liebe Leser,

nur noch 7 Wochen bis Weihnachten…

Wer sich einen (neuen) E-Reader wünscht, oder einen verschenken möchte, findet hier aktuelle Testberichte.

E-Book-Reader

Wir bieten euch jetzt schon seit einem guten Jahr eBooks (und eAudios und ePapers) über die Onleihe Erft zur Ausleihe an. Unser Service, jederzeit beim Einstieg ins eReading zu helfen, wird stark nachgefragt und wir konnten schon so manchen Skeptiker überzeugen. Besonders hilfreich ist, dass wir auch mehrere E-Book-Reader verleihen  und es so möglich machen, sich in Ruhe zu Hause hinzusetzen und die Funktionalitäten zu testen. Das ist schon anders als im Geschäft, wo man sich auf das Lesen ja gar nicht richtig konzentrieren kann.

Wir freuen uns auch weiterhin über eure Fragen rund um das elektronische Lesen!

Viele Grüße

Birgit Weber

P.S. Nettes zum Thema E-Books findet ihr übrigens auf dem Blog der Stadtbücherei Landshut

Zentangle – was ist das?

Liebe Leser,
zufällig habe ich diesen netten Beitrag entdeckt.

Findet ihr Zentangle auch interessant? Wir haben noch kein Buch darüber in der Bibliothek, bis vor kurzem hatte ich von Zentangle noch nicht einmal etwas gehört…
Hier kommt eure Chance: Möchtet ihr das empfohlene Buch lesen? Bitte melden, dann könnt ihr es demnächst ausleihen!
Viele Grüße
Birgit Weber

P.S. Danke an die Stadtbücherei Hilden für die tolle Idee!

Leseoase

Liebe Leser,
gehört Ihr zu den Leuten, die beim Telefonieren, bei Besprechungen oder Vorträgen wie von selbst anfangen, kleine Kritzeleien auf ein Blatt Papier zu bringen? Und die dabei feststellen, dass man sich dabei sowohl gut konzentrieren als auch entspannen kann?

Dann könnte ZENTANGLE eine (ent-)spannende, neue Freizeitbeschäftigung für Euch werden.

Zentangle wurde entwickelt von Rick Roberts, der sich Meditation beschäftigt, und  Maria Thomas, die als Kalligrafin künstlerisch tätig ist. Beide entdeckten, wie entspannend und meditativ das Zeichnen von strukturierten Mustern wirkt. Zentangle ist eine meditative Kunstform, eine Möglichkeit zur kreativen Selbstverwirklichung, die einen gleichzeitig zur Ruhe kommen lässt.

Es ist ein bewusstes Zeichnen,  bei dem man sich auf einfache Formen konzentriert, die sich auf einer kleinen Fläche immer wiederholen. Tangles werden auf kleinen Bögen Kunstdruckpapier in der Größe 8,9 x 8,9 cm gemalt, z. B. mit Finelinern oder Bleistiften u. ä.,  aber auch Farbstifte sind möglich. Man erlernt zunächst…

Ursprünglichen Post anzeigen 131 weitere Wörter

Danke!

Liebe Leser,

Blumen 071heute haben sich die Schüler der Eugen-Langen-Realschule, die bei der Lesung am Freitag dabei waren, für ein unvergessliches Leseerlebnis bedankt.

Das freut mich!

Birgit Weber

Literarisches Rätsel 8

Liebe Leser,

welche unangenehme Verletzung verbirgt sich hier?

Kastanie

Viel Spaß beim Raten wünscht

Birgit Weber

Tool der Woche – Knitty Buddy

Liebe Leser,
hier ein toller Tipp von der Zukunftswerkstatt für alle Strick- und Häkelbegeisterte unter euch.
Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht
Daniela Jatzen

Zukunftswerkstatt Kultur- und Wissensvermittlung e.V.

Einfach mal neues ausprobieren, das wird bei der Zukunftswerkstatt ganz groß geschrieben. Neugier ist immerhin ein natürlicher Reflex. In meinem Leben habe ich schon viele Dinge probiert und leider fielen viele viel zu oft meiner mangelnden Ausdauer zum Opfer. Ich erinnere mich mich noch daran, wie meine Mutter mir mal zeigte, wie man strickt. Ich probierte mich zwei Tage daran und gab dann auf. Heute ärgere ich mich darüber, dass ich es nie weiter versucht habe. Gerne würde ich mir mal einen Schal nach eigenen Vorstellungen fertigen, gerade jetzt wo der Winter naht.

Würde ich stricken können, hätte ich hier das wohl perfekte Tool: Knitty Buddy (Android -App).

Knitty Buddy hilft einem, seine Strickprojekte zu organisieren. Man kann für jedes genaue Parameter eingeben, die Reihen zählen und einen Timer mitlaufen lassen. Die App hat auch viele Informationen rund ums Thema parat, wie Sockenmaße oder Stricknadelarten. Auch Häkelprojekte können mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 17 weitere Wörter

Was treiben Büchertanten am Wochenende?

Liebe Leser,

auch für mich gibt es ein Leben außerhalb der Bibliothek…

Meine Marathonfüße Foto: Thomas Blohm-Schröder

Meine Marathonfüße
Foto: Thomas Blohm-Schröder

Vor ein paar Sonntagen war ich beim Köln-Marathon dabei. Oder wenigstens ein bisschen… Ich habe mir ein Herz gefasst und bin mit Freunden die Marathon-Strecke in einer Staffel gelaufen. Mein Abschnitt war 11,5 km lang und es hat sehr viel Spaß gemacht. Dies war meine erste Teilnahme an einem Lauf-Event und wohl auch nicht meine letzte. Durch bekannte Straßen, mit vielen Mitstreitern, von den Zuschauern angespornt durch Klatschen, Rufe und Stimmungsmusik (Karneval ist irgendwie immer!) lief es sich ganz von selbst.

Auch Lust bekommen? Traut euch, es gibt so viele Volksläufe, bestimmt auch in eurer Nähe! Die Laufsaison geht weiter…

Tipps gefällig? Wir haben auch gute Bücher zum Thema!

Viel Spaß beim Ausprobieren

Birgit Weber

Tag der Deutschen Einheit

Liebe Leser,

heute begehen wir den Tag der Deutschen Einheit bereits zum 25. Mal an diesem Datum. Die Medien sind voll von Erinnerungen zu den Ereignissen von vor 25 Jahren. Kürzlich habe ich gelesen, dass bemängelt werde, die Jugend heute wisse viel zu wenig über die DDR und das Leben dort. Ich glaube, das trifft nicht nur auf junge Leute zu, sondern auf alle, die keine Verwandten in der DDR hatten und über das Alltagsleben dort eigentlich auch nur marginal informiert sind.

Bürokratopoly - Ein Spiel aus der DDR Opposition

Bürokratopoly – Ein Spiel aus der DDR Opposition

Abhilfe soll ein Spiel schaffen, dass frisch überarbeitet jetzt wieder lieferbar ist und für Lehrer über das DDR-Museum in Berlin kostenlos bezogen werden kann. Für alle anderen Interessenten ist es dort für 5,00 € zu erwerben.

Ich finde das spannend, hat das schon mal jemand ausprobiert?

Eine ebenfalls gute Art, sich mit dem Leben in der DDR zu befassen, ist der Sachcomic „Grenzgebiete“ von Claire Lenkowa. Das Buch kann man bei uns ausleihen und ich finde, es weckt Interesse an weiteren Informationen.

DDR

Das DDR-Museum in Berlin ist natürlich auch eine Reise wert… Waren Sie schon mal dort?

Einen schönen Tag zum Feiern wünscht

Birgit Weber

Schlechte „Gute Nachrichten“ !?

Erstmal das Gute:
Unser Referent ist wieder gesund
und
man hat uns den Ersatztermin für unsere Fortbildung genannt.
Das einzig Schlechte:
Wir haben am Montag den 29. September ganztägig geschlossen.
Und das leider direkt im Anschluss an die
Schließungen 25. und 26. September,
die wegen Erneuerung der Hardware nötig ist.
Elsie Bücherberg 001Elsie ist schon wieder ganz aufgeregt und fragt uns Löcher in den Bauch:
„Darf ich wieder mit?“ Klar darf Elsie mit!
„Habt Ihr schon die Hausaufgaben gemacht?“
Aber sicher haben wir unsere Hausaufgaben gemacht,
auch wenn die erst im November fällig sind,
„Habt Ihr schon den Lesern Bescheid gegeben, dass dann geschlossen ist?“
Ja, heute mit dem Blogbeitrag,
schon länger mit Aushängen in der Bibliothek und
wir haben es im Rundblick und den Zeitungen bekannt gegeben!
„Ok! Dann können wir ja gaaanz beruhigt zur Fortbildung fahren!“
Ja, können wir 😉
Es grüßt
Rebecca Jansen

Beitragsnavigation