Stadtbibliothek Elsdorf

Sammelsurium

Archiv für die Kategorie “Elsies Abenteuer”

Ich hab die Haare schön…

Tja liebe Leser,
auch ein Bibliotheksmaskottchen legt ja viel Wert auf sein Äußeres. Um dem Gestrubbel auf dem Kopf Herr zu werden war ich dann beim Frisör. Schließlich war ich auf eine Feier geladen, da muss man schon was hermachen. 😉
Diesmal überschütte ich euch mit Bildern und quatsch nicht so viel. Okaaaaaaayyy ich versuch es jedenfalls.
Hhm, ich musste trotzdem jedes Bild kommentieren. Also gibt es Untertitel 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und keine Angst die Haare sind nicht nur von mir.
Einen dicken Schmatzer  – es dürfen gerne Komplimente gemacht werden 😉
eure Elsie.

 

Advertisements

Nacht der Bibliotheken – so war’s!

Hallo,

in der Nacht der Bibliotheken war die Stadtbibliothek ein wahrer „Place to be“. Unsere Elsie ist fast ins All geflogen und hat viele Besucher mitgenommen. Nachdem die Eintrittskarten rasend schnell ausverkauft waren, gab es ein volles Haus mit jeder Menge Spaß für groß und klein. Unsere Vorlesepatinnen Helga Bongardt und Resi Engels haben drei Stunden lang mit Kindern und Eltern VR-Brillen gebastelt und dabei wunderschöne Unikate produziert. Anschließend konnten sie dann mit Smartphones und der App „Astronaut VR ( USK 6) oder Space World VR (USK 0) getestet werden. Raketen wurden gebastelt und höchst kompliziert und mit viel Spaß abgeschossen. Naturwissenschaft wurde beim Schwebezauber lebendig. Es konnte nach Herzenlust an der Wii Super Mario Galaxy 2 gespielt werden (natürlich streng kontrolliert ab 6 Jahren) und den ganzen Abend war auf der Seite DLR_next zu beobachten, wie die internationale Raumstation I.S.S. sich in Echtzeit um die Erde bewegt hat. Wer wollte, konnte Tiptoi spielen oder mit dem Elektronik-Baukasten spannende Schaltungen ausprobieren. Tablets kamen mit den Büchern iSpace, iStorm und iTRex zum Einsatz. Für die nötigen Pausen zwischendurch sorgten H2O, süße Ufos und Raketen sowie Leckereien mit Salzen. Doch auch wer Ruhe suchte, fand diese selbstverständlich in der Bibliothek bei Entspannungsbeleuchtung und Relaxkissen.

 

Ihr seht – die Stadtbibliothek ist einfach immer ein Ort, an dem man sein möchte… Ach ja, und heute bis einschließlich Freitag, 17. März könnt ihr beim Büchertrödelmarkt wieder literarische alte Schätzchen günstig kaufen!

Viele Grüße

Birgit Weber

Biblionautin Elsie 2

Hurra, hurra,
ich habe bestanden. Die Theorie war ganz schön schwer. Zum Glück berechnet das demnächst alles der Bordcomputer.
Und einen Übersetzungscomputer gibt es auch, nur für den Fall, dass wir auf unserer Mission jemandem über den Weg fliegen.
So und nun wird gelüftet, wofür die ganzen Daten verwendet wurden: Na für den ultimativen, einzigartigen Elsie Biblionautenanzug:

Das Häubchen ist grausig, nicht wahr? Aber man hat mir erklärt, das brauche ich, damit meine Haare nicht vor die Augen fallen, wenn ich mit dem Anzug den Weltraum erkunde und mein Kopf sich nicht verkühlt. Nun warte ich noch auf die Auslieferung der Weltraumschuhe. Man munkelte etwas von Gold und Silber.Bisher sieht das so aus:
wp-1486636272952.jpg

Eine der Prüfungsaufgaben lautete: „Welche Pullover Farbe ist bei Crewmitgliedern während der Mission verboten?“
Also die Antwort war rot, hab ich ja auswendig gelernt, aber wieso eigentlich? Ach egal, wird schon nicht so wichtig sein.
Ich hoffe ihr seid am 10. März zur Nacht der Bibliotheken auch bei mir an Bord der „Spacelib“!
Gruß und Kuss
eure Biblionautin Elsie

Biblionautin Elsie

Huhu
ich habe gerade Pause und endlich wieder Luft
So ein Biblionautentraining ist anstrengend. Ich habe gerade einen Dauerdrehwurm, vom Schleudertraining. Da gibt es keine Fotos, ich war zu schnell 😉
Die Verpflegung ist super. Ich liebe Astronauten ähm nein Biblionautencreme, die unterscheidet sich durch die reichlich enthaltenen Schokoblättchen.
img_20170206_151848.jpg
Nur leider leider sollte man keine Schüssel Biblionautencreme VOR dem Schleudertraining alleine verdrücken. Da hatte die Kollegin plötzlich die Kamera gerade griffbereit. (Ist bestimmt die Rache für meine Plauderei)
img_20170206_152254.jpg

Nun geht es mir aber wieder besser. Wie man in der Schwerelosigkeit am besten den Mund trifft üben wir auch.
img_20170206_151805.jpg
Wenn ihr wissen wollt wofür ich so gründlich vermessen wurde…
beim nächsten Mal
eure Elsie
Wie alles begann, findet ihr HIER

Elsies Countdown

Huhu,
da bin ich wieder. Ich hab eine stressige Woche hinter mir. Biblionautentraining ist nix für schwache Nerven.
Aber ich fange besser mal von vorne an. Erst war ich sehr sauer, denn man sagte mir für eine Astronautin sei ich – nun ja – etwas zu kuz geraten.
So eine Frechheit – was ich denen geantwortet habe soll hier unerwähnt bleiben, meinen die Kolleginnen. 😉
Aber dann der Lichtblick – oder eher eine Supernova. Biblionautin kann ich werden.
Gesagt getan. Erst wurde ich komplett vermessen. Mit Laser, Maßband und Waage:

Die coole Brille musste sein, damit der Laser nicht mein Auge trifft. Mit dem Wiegen war nicht so einfach, die Waage zeigte nichts an. Aber wir haben wie immer eine Lösung gefunden. Und es mussten eeeeendlose Fragebögen ausgefüllt werden. Von Fußumfang bis Scheitellänge, Taillenweite bis Armspannweite. Ich wurde gezogen, gequetscht, verdreht und anschließend für geeignet befunden. Nun beginnt meine Biblionautenausbildung. Bis zum 10. März bin ich dann in der Lage meine Kolleginnen in die Funktionalitäten des „Spacelib“ einzuweisen und mit Ihnen als Crew die Besucher der #bibnacht17 auf eine Weltraummission zu führen.
Wie immer einen dicken Schmatzer und ich werde euch auf dem laufenden halten
Elsie – eure Biblionautin i. A.

Elsie plaudert wieder

Liebe Leser,

pppsttt!!!
Letztes Mal war die Kollegin ja gar nicht so amüsiert, dass ich ihre „Drei haselnüsse…“-Leidenschaft ausgeplaudert habe. Aber das hier bleibt ja diesmal unter uns – nicht wahr? 😉
So ganz ausgewachsen scheint, die ja noch nicht zu sein. Sie hat sich doch glatt eine Kinderserie gewünscht und das Christkind überzeugt, dass sowas unterm Baum liegen sollte. Also ich hatte da noch nix von gehört: „Captain Future“ Kennt ihr das?
Alle 40!!! Folgen sind in dieser Box. Als ich das Cover sah, überkam mich dann doch so das Gefühl, dass ich den Kerl schon mal gesehen habe. Aber Copyright 1978 – also sooo alt bin ich ja nun doch nicht. Ein Schwenk durch den Raum – da – da – daaaaa ist der doch. Klar kenn ich den, neuerdings hat die Kollegin nämlich ein T-Shirt mit diesem ominösen Captain in ihren Sortiment.
psx_20170111_173430.jpg
Aber vielleicht sollte ich die Kollegin, nicht so verärgern. Mein Rückrudern wegen des Alters hat sie mir jedenfalls ein bisschen krumm genommen  „Du – Frau J. – du bist ja doch gar nicht so alt wie du aussiehst“ hat sie irgendwie in die falsche Röhre bekommen. Dabei hatte ich das doch gaaanz anders gemeint! Echt!
Lieeebe Kollegin, bist Du mir noch böse?
Ich darf doch bestiiiiimmmt wieder mit in den Uuuurlaub? *gaaanzliebschau*
img_20170102_173642.jpg
Ich guck auch noch die restlichen 37 Folgen mit dir, wenn es sein muss.
Einen dicken Schmatzer – Elsie

Elsie plaudert

Hallo liebe Leser,

heute plaudere ich mal ein bisschen aus dem Nähkästchen. Hhhm obwohl genäht hat die Kollegin diesmal gar nicht.
Ach egal. Ich hatte ja wieder das Glück, dass eine Kollegin mich über die Feiertage eingeladen hat. Ich meine die Bibliothek ist ja schon schön, aber so war es doch lustiger. Ich konnte mal wieder so einige Einblicke in das Privatleben einer Büchertante erhaschen. Diese Kollegin z.B. sammelt. Eine Auswahl ihrer Agatha Christie Sammlung hatte sie ja schon mal hier im Blog. Aber sie sammelt auch rund um den Film „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“. Ihre Sammlung ist dieses Fest um einige Stücke größer geworden. Ich hab ihr aber nicht verraten, wofür ich uuuunbedingt ein Foto von ihren schätzen brauchte 😉
So und nun hat ein Blick auf den Soundtrack gereicht und ich hab den Ohrwurm wieder drin. Lalalala Lalalllla… Ich glaube ich bin infiziert, ich weiß wer nächstes Jahr auch den Film gucken muss.
img_20170102_164251.jpg
Mein Versuch mit 3 Haselnüssen war leider nicht von Erfolg gekrönt. Die wollten einfach nicht. Nachhilfe mit dem Nussknacker war auch eine doofe Idee – autsch mein Daumen. Aber wer braucht schon einen Prinzen, wenn er eine Bibliothek hat?
Einen dicken Schmatzer eure Elsie

Elsie hat etwas gefunden…

Liebe Leser,
eigentlich wollte Elsie selbst etwas für euch posten, aaaaber sie hat ihr Passwort vergessen. Nun ja, kann ja jedem passieren;-)
Sie war gestern mit mir auf Entdeckungstour. Was man auf Dachböden nicht alles finden kann. Ein kleiner Teil einer alten Pokemonsammlung ist aufgetaucht. Mit meinen neu erstandenen Magazinen ist da schon ordentlich was zusammen gekommen.
Wir durften nur Fotos machen, also bitte keine Tauschanfragen 😉 Nun sind unsere Büchertantenshirts erst mal in der Wäsche – war doch etwas staubig – die Suche. Der Rest der Sammlung – vor allem die niedlichen Plüschpokemon, die ich euch eigentlich zeigen wollte – befindet sich zur Zeit nicht in der Region.
Das Pokemonfieber ist arg ansteckend, hier plant ein kleiner Poketrainer schon den ultimativen Pokemongeburtstag.:-)
Zum Glück kommt Zeit und Rat oder das Pokefieber klingt rechtzeitig ab. Aber mit genügend Fondant bekomme ich auch dazu etwas gebacken 😉 Und heutzutage gibt es ja zu fast allem ein Videotutorial.
Ein schönes Wochenenende –
und nun raus mit euch und viel Erfolg bei der „Jagd“
— Wie — ich hab was vergessen? —
— Was denn? —
Ach so, das Foto:
Elsiepräsentiertpokemon Pokemonsammlung
Es grüßen Rebecca Jansen und Elsie.

Elsie ist dann mal weg…

oder so…
Liebe Leser,

jaaaa, ich weiß ich hab mich hier ein bisschen rar gemacht. Aber mir ist einfach nichts Gescheites eingefallen, was ich euch berichten konnte.
Ich bin gaaaaanz dolle urlaubsreif. Ich hab ein bisschen gejammert und dann hat die eine Kollegin gesagt: Is ja schon gut … ich nehm dich wieder mit. Pack mal deinen Rucksack.
Ihr glaubt gar nicht wie schnell eine Elsie packen kann! Klamotten drin? Check! eReader drin? Check. Pass – ähm Pass? Check! Ist mein Bibliotheksausweis noch gültig, damit ich die Onleihe nutzen kann? Check!
Da wir in die Berge fahren – noch ein bisschen Training: Uff, selbst so ein Kissenberg ist anstrengend.
(Zum Glück hab ich kurze Beine und bin ein Leichtgewicht, da findet sich bestimmt jemand der mich hochträgt ;-))
Kissenberg Hockerberg
Keine Angst, auch wenn ich die nächsten 3 Wochen nicht in der Bibliothek zu finden bin – meine Kolleginnen halten die Stellung.
Die Bibliothek ist die ganzen Ferien zu den gewohnten Zeiten für euch geöffnet!
Einen dicken Schmatzer
eure Elsie im Reisefieber!

#Machwas! in deiner Bibliothek – Elektronik elsieleicht

Liebe Leser,

Elektronik ist elsieleicht

Elektronik ist elsieleicht

neben unserem bereits vorgestellten Minifotostudio  haben wir einen Elektrobaukasten für euch angeschafft. Auch diesen könnt ihr hier in der Bibliothek nutzen. Schnappt euch (zumindest zu Anfang) das Anleitungsheft, die Bauplatte und die beiden Schubladen aus dem #Machwas! Möbel, in dem die Bauteile untergebracht sind. Baut, was ihr bauen mögt und legt dann die Batterien ein. Es ist ganz einfach! Sogar Elsie und ich haben es hinbekommen! Wir haben uns in Anbetracht der feuchtwarmen Luft für einen Ventilator entschieden. Bsssssssssssssssssssssssssssss



Es grüßt
Rebecca Jansen

Beitragsnavigation