Stadtbibliothek Elsdorf

Sammelsurium

Eifrei? Laktosefrei? Glutenfrei? Das schmeckt doch nicht, oder?

33Kuchen 002Also uns hat der Kuchen gestern geschmeckt. Und den Kollegen auf der Kreisbibliothekskonferenz in Brühl auch. Da mich da viele nach dem Rezept fragten und ich leider „das war ein Experiment“
antworten musste, habe ich den Kuchen nochmal gebacken und das Rezept mitgeschrieben. Grobe Grundlage des ganzen ist das „Je nach Laune Muffin“ Rezept aus dem Kinderkochbuch „Willi kocht“ von Willi Weitzel. Aber ich habe es ziemlich abgewandelt. Denn ich muss mittlerweile eifrei backen und das ist nicht  so einfach. Es gibt zwar Eiersatzpulver, aber das ist nicht lecker 😛 .
Hier nun, das den Kolleginnen versprochene Rezept:

Möhrenkuchen
200 – 250 g geraspelte oder geriebene Möhren
(je feiner desto weniger erkennt Mann, dass Möhren drin sind 😉 )
260 g Dinkelvollkornmehl  (oder Weizenmehl – dann ist es allerdings nicht mehrt glutenfrei)
120 Rohrzucker (es geht auch normaler Zucker, aber ich liebe den Karamellgeschmack)
80 ml Öl (Raps-, Distel-, Sonnenblumen- egal Hauptsache nicht zu intensiv im Geschmack)
260 ml laktosefreie Milch (klar geht auch normale, dann ist es eben nicht laktosefrei)
1/2 Tütchen Vanillezucker (es geht auch Vanillinzucker, dann besser 1 ganzes Tütchen)
1 TL Natron
1/2 Tütchen Backpulver (wer kein Natron hat kann notfalls auch ein ganzes Tütchen Backpulver nehmen)
So und nun alles in eine Schüssel kippen, mit einem Kochlöffel gut umrühren,
Backform fetten, (ich nehme eine Springform mit Kranzeinsatz),
wer mag kann noch Mandelblättchen in die gefettete Form geben.
Dann das ganze bei 180° Ober/Unterhitze für ca. 45 Minuten
auf mittlerer Schiene brutscheln lassen.
Anschließend 15 Minuten im ausgeschalteten Ofen nachziehen.
Gut auskühlen lassen und dann aus der Form befreien.
Guten Appetit wünscht
Rebecca Jansen

 

 

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

4 Gedanken zu „Eifrei? Laktosefrei? Glutenfrei? Das schmeckt doch nicht, oder?

  1. Astrid Schulz sagte am :

    Stimmt (KBK-Kostprobe). Super, dass Du das Rezept veröffentlichst. Danke!! Ich freue mich aufs Nachbacken. Mal sehen, ob er genau so schmeckt. Ich glaube ja nicht. Es hat ihn ja jemand anderes gebacken. 😉

  2. Liebe Frau Jansen,

    Sie können die Milch auch durch Wasser ersetzen!

    Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht: Der Kuchen wird wesentlich lockerer, Milch hingegen macht fest.

    Seit den 1970er Jahren nehme ich Wasser bei : Rührteig, Hefeteig, anteilig bei Pfannkuchenteig.

    Die Laktose ist dann auch ausgetrickst !

    Süße Grüße und ein sonniges Wochenende

    Resi Engels

  3. Möhrenkuchen jippppiii ich liebe ihn einfach. Danke fürs Rezept

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: