Stadtbibliothek Elsdorf

Sammelsurium

Wenn Bibliothekare verreisen…

Nein, diesmal war ich nicht in einer Bibliothek, aber ich möchte Ihnen trotzdem etwas erzählen…
Es wird diesmal allerdings etwas länger. Deshalb gibt es einen Fortsetzungs“roman“.
Ein Adventswochenende für Familien in der Jugendherberge Mayen.
Freitag ging es los, mit Sack und Pack in die Eifel.

Ein Mutter-Tochter-Wochenende mit einer befreundeten Familie. Die Väter mussten daheim bleiben.
Jugendherberge reizte sie nicht so sehr. Und dann noch lauter Familien mit kleinen Kindern?
„Och, fahrt ihr mal alleine. Ihr habt bestimmt Spaß.“ 😉

Und was soll ich sagen: Ja, WIR hatten Spaß.
Mit dem Navi im Gepäck waren wir auch ohne Umwege da. Frechen – Mayen ca. 1 Stunde.
A1/A61 und nicht ein Stau. Aber echt bibliothekarisch angehaucht: Adenau, Niederzissen, Wehr. Wie im Eifelkrimi.
Der letzte Anstieg hatte es in sich. 17% Steigung, aber kein Eis und auch kein Schnee. Auto abgestellt und auf ins Abenteuer.

Der erste Blick fiel auf die Pinnwand am Eingang:
DJHModernOnline Buchung hatte problemlos geklappt, die Zimmer (je eines pro Familie) waren schon bereit.
Bettwäsche und Handtücher lagen auf den Betten.
2 Einzelbetten und kein Doppelstockbett, wie im Zimmer nebenan.
Ein ausreichend großer Schrank,  Nachtlicht mit Buchablage am Kopfende der Betten, ein Tisch und Stühle.
Waschbecken im Zimmer, Dusche und Toiletten auf dem Gang.
Aber das wussten wir ja vorher, dass wir keine der neuen „Luxus“-Herbergen mit Dusche WC im Zimmer gebucht haben.
Vielleicht nicht das richtige für einen kompletten Jahresurlaub, aber für ein Wochenende oder eine
Familienfreizeitwoche in den Ferien völlig ausreichend. Eine Verdunkelung für die Dachfenster wäre prima gewesen.
Im Sommer könnte das ein frühes Erwachen geben, für das nächste Mal nähe ich mir einfach eine Schlafbrille.
Wir haben uns etwas umgesehen, so lange es noch hell war. Haben dann den Koffer geholt und die Betten bezogen.
Anschließend haben wir uns an der Rezeption einen Cafe au Lait geholt und die Kinder die Spielecke testen lassen.
Lesefutter und Gesellschaftsspiele für die Kleinen gab es auch.
IMG_20121201_091908So, dieses war der erste Teil, der zweite folgt in Kürze.
Waren Sie auch vor kurzem in einer Jugendherberge? Wie hat es Ihnen gefallen?
Sie haben einen Tipp für mich, welche Jugendherberge ich mal besuchen sollte? Dann hinterlassen Sie mir doch einen Kommentar.
Es grüßt aus dem Urlaub
Rebecca Jansen

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

4 Gedanken zu „Wenn Bibliothekare verreisen…

  1. Daniela Jatzen sagte am :

    Hallo Frau Jansen,
    ich würde Sie dann zu gerne mal mit Schlafbrille sehen 🙂

    • Rebecca Jansen sagte am :

      Ich sehe ich schon, ich sollte mir mal das Schnittmuster raus suchen.
      Schade das der Gespensterstoff einen zu großen Musterrapport (zu große Gespenster) hat. Der würde perfekt zu einer Schlafbrille passen. 🙂

  2. Birgit Weber sagte am :

    Ich warte gespannt auf Teil 2…

  3. Rebecca Jansen sagte am :

    Der kommt morgen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: